Behandlungen

Die Fachpraxis, die Sie zum Lächeln bringt.

behandlung

Die Fachpraxis, die Sie zum Lächeln bringt.

Die Gründe für eine kieferorthopädische Behandlung können vielfältig sein: ein schöneres Lächeln – oft für die Psyche wichtig -, die Korrektur eines falschen Bisses, wodurch auch ein günstiger Einfluss auf die Körperhaltung und Verdauung ausgeübt wird. Interessante Themen für alle Patienten sind folgende:

Alter – wann ist eine Zahnspange sinnvoll?

kleiner-patient

Bei Verdacht auf eine Fehlstellung der Zähne und der Kiefer sollten die Kinder so früh wie möglich einer Fachzahnärztin bzw. einem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie vorgestellt werden.

  • Manchmal ist eine Frühbehandlung angezeigt, die eine gravierende Fehlstellung beseitigen soll, um eine weitere regelrechte Entwicklung zu fördern.  Hierfür sollte das Kind nicht unter vier Jahre alt sein.
  • Mit Beginn der zweiten Wechselgebissphase: Hierfür muss außer den vier Schneidezähnen oben und unten und den vier Sechsjahrmolaren schon ein weiterer bleibender Zahn durchgebrochen sein.
  • Ein genaues Alter für den Beginn kann man nicht benennen, denn es gibt auch den frühen oder den späten Zahnwechsel. Doch aufgepasst – manchmal gibt es einen verzögerten Zahnwechsel, aber eine normale oder frühe körperliche Entwicklung! Bei der Entscheidung für den richtigen Zeitpunkt der Behandlung stehe ich Ihnen gerne zur Seite.
  • Im bleibenden Gebiss bei Jugendlichen: Idealerweise ist das Wachstum noch nicht abgeschlossen.
  • Alle drei Gruppen müssen mit bestimmten Messwerten in den sogenannten ” KIG ” fallen, damit ein Antrag auf Kostenübernahme bei der gesetzlichen Krankenversicherung gestellt werden kann.
  • Erwachsene, d.h. Patienten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben: Auch hier gibt es noch vielerlei Behandlungsmöglichkeiten, die für jeden einzelnen überprüft werden.
  • Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt hier jedoch nicht – es sei denn, es ist zusätzlich eine kieferchirurgische Korrektur erforderlich.

Schmerzen – Was tun im Notfall

Natürlich unterscheiden sich die Menschen in ihrer Schmerzempfindlichkeit. Und so kann es sein, dass der ein oder andere es als etwas unangenehmer empfindet, wenn der Umbauprozess des Kieferknochens beginnt.

Wie auch bei allen anderen Dingen: sprechen Sie uns an, wenn Sie oder Ihr Kind etwas plagt oder etwas unklar ist.

Drückende, reibende oder gar pieksende Spangenteile sind immer ein Grund, sich in der Praxis zu melden. Bei Druck einer herausnehmbaren Zahnspange auf die Zähne hilft es in fast allen Fällen, die Spange ausgiebiger zu tragen.

Ist etwas zerbrochen, passt nicht oder ist verloren – kontaktieren Sie uns so schnell wie möglich.

Hygiene – Für durch und durch saubere Zähne

Ohlenbusch050713078Die Zähne sollten nach jeder Mahlzeit geputzt werden – gerade bei festsitzenden Zahnspangen muss man besonders aufmerksam sein. Zusätzlich sind hier oft Zahnreinigungen durch die Praxis erforderlich. Es sollen weder Karies noch eine Zahnfleischentzündung entstehen.

Herausnehmbare Zahnspangen putzt man täglich mit einer Zahnbürste und Zahnpasta – falls sich Kalkablagerungen (z.B. Zahnstein) zeigen, legt man die Zahnspange in eine entsprechende Reinigungslösung. Diese verwenden wir auch in der Praxis.

Aligner sollten täglich in diese Reinigungslösung gelegt werden, um ihre Durchsichtigkeit zu erhalten.

 

 

Mitarbeit – Schneller zum Ergebnis

Eine gute Mitarbeit ist wichtig. Sie erstreckt sich von der Hygiene über das Einhalten der Trageanweisungen bis zum pfleglichen Umgang mit der Zahnspange.

Von der Mitarbeit hängt mit der Reaktionsweise des Gewebes auch die Dauer der Behandlung ab.

Kosten – Eine gute Investition in die Gesundheit

Die gesetzlichen Krankenversicherungen zahlen für Fehlstellungen, die in den sogenannten ” KIG ” fallen, eine Grundbehandlung.

Von diesen Kosten übernehmen sie für das erste Kind der Familie während der Behandlung 80%. Der Versicherte trägt die verbleibenden 20% selbst. Nach abgeschlossener Behandlung werden sie ihm von der Krankenkasse ausgezahlt.

Alles, was diese Grundbehandlung nicht enthält, wird mit dem Versicherten direkt abgerechnet.

Erwachsene haben nur einen Anspruch auf Kostenübernahme gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung, wenn eine kombiniert kieferchirurgisch / kieferorthopädische Behandlung ansteht.

Bei den Privatversicherten gibt es hinsichtlich der Kostenerstattung Unterschiede. Die Erstattung ist abhängig von der Art der abgeschlossenen Versicherung und den gewählten Tarifen.

Eine kieferorthopädische Behandlung lohnt sich. Aber jeder Mensch ist anders. Für jeden gibt es bezüglich einer solchen Behandlung andere Fragen und Antworten.

Fragen Sie uns!